Am Samstag, den 14.04.18, traten Vorstandsvorsitzender Thomas Trimborn sowie sein Uke (Trainingspartner) Christian Vogelsgesang vom Budo Zentrum Meckenheim zur Prüfung zum 2. Dan in Köln an. Beide bestanden diese auf Anhieb, wobei beide in allen Prüfungsfächern souveräne Leistungen zeigten.

Thomas, Klaus Kirste und Christian nach der erfolgreichen Prüfung

Der Judo Club Swisttal e.V. hielt am 13.04.18 seine Jahreshauptversammlung ab, bei der einstimmig ein neuer Vorstand gewählt wurde. Nachdem Vereinsgründer Klaus Kirste nach 40 Jahren an der Spitze des Vereins die Verantwortung in die Hände Jüngerer abgeben wollte, fand sich der neue Vorstand schnell unter den Mitgliedern des Vereins. Neuer Vorsitzender ist Thomas Trimborn, der die letzten vier Jahre das Amt des Geschäftsführers inne hatte. Stellvertretender Vorsitzender bleibt Volker Held-Kerp. In das freigewordene Amt des Geschäftsführers wurde Axel Kirste, Sohn des ehemaligen Vorsitzenden gewählt. Die Ämter des Schatzmeisters und seines Vertreters blieben bei Joachim Dierk Wacker und Jörg Trimborn.

Anschließend wurde aufgrund eines Antrags von allen bei der Versammlung anwesenden Vereinsmitgliedern Klaus Kirste zum Ehrenvorsitzenden auf Lebenszeit gewählt, der somit sein Wissen und seine Erfahrung auch weiterhin im Verein einbringen wird.

Sonntag, den 11.03.2018, wurde in Bonn das landesoffene Kyu-Kata Turnier um den Dieter Born

und den Franz-Karl Patzner Gedächtnis Pokal ausgetragen. Kata ist die andere Seite von Judo. Dabei treten Judoka zusammen mit einem Partner gegen andere Paare an und demonstrieren einstudierte Reihenfolgen von Techniken. Dies wird dann nach verschiedenen Kriterien bewertet. Das Paar, das die beste Vorführung liefert, gewinnt das Turnier. Während übliche Kata Turniere bis hin zu den Weltmeisterschaften Trägern des schwarzen Gürtels vorbehalten sind, ist es bei diesem Turnier etwas anders. Unabhängig von Alter und Geschlecht treten Inhaber von farbigen Gürteln, also Judo Anfänger, mit ihren jeweiligen Partnern an, um zu zeigen, wer seine Techniken am besten beherrscht.

Dieses Jahr stellte der Judo Club Swisttal e.V. sechs Teilnehmer im Alter von 8 bis 28 Jahre, die antraten, ihr Können mit dem der anderen Teilnehmer zu vergleichen. Die jüngsten Teilnehmer des Turniers, die gleichzeitig auch den niedrigsten Gürtel hatten mit dem man teilnehmen darf, schafften es in ihrer Klasse den 1. und den 2. Platz zu erreichen. So wurde Simon Heinemann mit seinem Uke (Partner) Simon Stöcker 2. in der Klasse 8. Kyu (weiß-gelber Gürtel) und Simon Stöcker mit Uke Simon Heinemann 1.. In der Klasse 5. Kyu (oranger Gürtel) traten auch 2 Judoka des Judo Club Swisttal an, die die Konkurrenz deklassierten. So erreichte Alexander Reidt mit Uke Simon Krahé den 2. und Franziska Kuntze mit Uke Viola Wietschel den ersten Platz. Beim 4. Kyu (orange-grüner Gürtel) sicherte sich Viola Wietschel mit Uke Franziska Kuntze den 2. Platz. Beim heiß umkämpften 2. Kyu (blauer Gürtel), der höchsten Klasse des Turniers, konnte Simon Krahé mit Uke Alexander Reidt noch einen 8. Platz erreichen.

Zusätzlich gewann Tori (Werfer) Franziska Kuntze mit Uke Viola Wietschel den Dieter Born Gedächtnispokal, mit dem das punktbeste Pärchen aller Teilnehmer von 8. bis 5. Kyu geehrt werden. Für Viola war das der 3. Gedächtnispokal in 3 Jahren.