Da die Turnhalle gesperrt war, um den Boden zu erneuern , fand für  die Kindergruppe eine spannende Schnitzeljagd rund um die Turnhalle, durch Heimerzheim und über  geheime Pfade im Kottenforst statt. 

Die sechs Tiermeister Fuchs, Känguru, Schlange, Adler, Bär und Panther hatten den Trainern einen Brief geschrieben/ hinterlassen: “Wenn die Kinder einmal große Judoka werden wollten, sollten sie alle sechs Meister ausfindig machen und ihre Herausforderungen bewältigen.” Diese Herausforderungen prüften die vierzehn teilnehmenden Judoka in verschiedenen Eigenschaften, wie beispielsweise Ausdauer, logisches Denken und Zusammenarbeit. Die Eigenschaften waren so gewählt, dass sie jeweils sowohl für das  Judo(training)  und für das den Alltag wichtig sind, als auch gemeinhin mit dem jeweiligen Tier assoziiert werden.

Auf dem Weg quer durch Heimerzheim und den Kottenforst konnten die Judoka alle Tiere ausfindig machen und ihre jeweiligen Aufgaben bewältigen. Am Ende wurden sie mit einer gut gefüllten Schatzkiste belohnt,

 

Die Teilnehmer waren alle begeistert, sodass für die Zukunft weitere Schnitzeljagden geplant sind.

Da die Dreifachturnhalle Heimerzheim einen neuen Hallenboden bekommt, können wir leider nicht wie gewohnt trainieren.

Wir nutzen die Zeit, um befreundete Vereine zu besuchen.

Das Training der Fitnessgruppe findet wie gewohnt statt.

Sobald die Halle fertig ist, geht das Training wieder los!

Am Samstag, den 21.05., richtete der Judo Club Swisttal e.V. die Bezirkseinzelmeisterschaften Köln U11 und U13 in der Dreifachturnhalle Heimerzheim aus.

Es hatten sich insgesamt 322 Judoka qualifiziert, die durch die vier Kreisjugendwarte gemeldet wurden. Über den Tag verteilt kämpften sie alle, angefeuert durch ihre Familien und Freunde, um den Titel des Bezirksmeisters in 42 Klassen. Die besten 4 der Klassen der U13 qualifizierten sich für die Nordrheinmeisterschaft.

 

Wider erwarten erschienen damit fast genauso viele Teilenehmer*innen wie vor Corona und es fanden viele spannende Kämpfe statt. Wie üblich gab es trotzdem keine schweren Verletzungen, dafür aber viele gebrochene Herzen, wenn Kämpfe verloren wurden. Entsprechend war die Stimmung in der Halle positiv, aber dank vorgeschriebener 3G-Auflagen vermutlich Corona-negativ.

Einer von vielen schönen Würfen des Tages

Vom Judo Club Swisttal e.V. hatten sich am vorherigen Wochenende Finn Törker und Simon Heinemann bei den Kreiseinzelmeisterschaften U11 und U13 für die Teilnahme an der Bezirkseinzelmeisterschaft qualifiziert. 

Finn belegte einen guten dritten Platz in der Gewichtsklasse -23kg der U11. Eine starke Leistung, besonders in Anbetracht der Tatsache, dass dies erst sein zweiter Wettkampf war.

Siegerehrung der Gewichtsklasse -23kg der U11, mit Finn Törker auf dem 3. Platz

Wie gewohnt war auch die Cafeteria gut besucht. Das breite Angebot umfasste belegte Brötchen, Kuchen, Salate, Kaffee, Softdrinks und einiges mehr und traf damit auf Zustimmung bei den Helfern, den teilnehmenden Judoka sowie deren begleitenden Familien, Freunden und Trainern. Mit dem Erlös wurde unter anderem die Ausrichtung des Turniers bezahlt.

Das Essen wurde überwiegend von Mitgliedern und Freunden des Vereins zur Verfügung gestellt, ein Teil wurde aber auch von der Bäckerei Voigt gespendet. Vielen Dank! Ein weiterer Dank gebührt den vielen Helfern: Sanitäter des DRK Ortsvereins Swisttal e.V., Mitglieder vom Schützenverein Heimerzheim sowie Mitglieder und Freunde des Judo Club Swisttal e.V.