Sonntag, den 21.05.2017, richtete der Judoverein Gummersbach die bezirksoffene Gummersbacher Stadtmeisterschaft aus, an dem der Judo Club Swisttal e.V. wieder sehr erfolgreich teilnahm. In der Altersklasse U18 trat Franziska Kuntze, die erst seit etwa einem Jahr Judo macht, zum zweiten Turnier ihrer Laufbahn an. Nachdem sie sich von Kampf zu Kampf verbesserte erreichte sie am Ende den 2. Platz und ist damit Vize-Stadtmeisterin. Bei den Männern trat Trainer Thomas Trimborn an seinen Titel als Stadtmeister zum dritten Mal in Folge und zum fünften Mal gesamt, zu verteidigen. Er gewann alle Kämpfe in kurzer Zeit und ist so auch im Jahr 2017 Stadtmeister in Gummersbach.

Am Samstag, den 20.05.2017, lud der Judo Club Swisttal e.V. alle Schüler und Schülerinnen der Swistbachschule zum ersten Sumo Turnier in die Dreifachturnhalle in Heimerzheim. Dabei ging es nur entfernt um Judo, es wurde jedoch auf die japanische Tradition hingewiesen und diese soweit wie möglich umgesetzt. Beim Sumo Turnier mussten die Kinder sich gegenseitig von der Kampffläche schieben. Nach einigen Spielen zum Aufwärmen, durchgeführt von verschiedenen Trainern des Judo Clubs, wurden die Regeln des Turniers erklärt. Alle Teilnehmer wurden in 8 Gewichtsklassen aufgeteilt, um die Kräfteverhältnisse auszugleichen. So gab es viele spannende Kämpfe zu sehen, die auf 4 nebeneinander liegenden Kampfflächen ausgeführt wurden. Vor der Siegerehrung führten Judoka den Kindern und Eltern kurz vor, was sie beim Judo Training sonst lernen. Zur Ehrung bekam jeder Teilnehmer eine Urkunde, eine Auswahl an Süßigkeiten sowie ein kleines Spielzeug geschenkt. Am Ende hatten alle Kinder Spaß und auch viele Eltern zeigten sich begeistert von dem Turnier.

Die Wettkampffläche mit einem Teil der Kinder und den Kampfrichtern

Weitere Bilder finden sie links unter Sumo Turnier

Am Samstag, den 29.04.2017, lud der Judo Club Swisttal seine Mitglieder zu einem Besuch im Jumphouse Köln ein. Mit 19 Personen fuhr der Verein gemeinsam nach Köln, um dort die Trampoline unsicher zu machen. Nach dem Springen, das allen viel Spaß gemacht hat, fuhr die Gruppe zurück nach Heimerzheim, wo alle gemeinsam Pizza essen gingen. Alle Teilnehmer waren am Ende geschafft und satt aber begeistert vom Ausflug.

Die Gruppe im Jumphouse Köln